Willkommen beim Bund Deutscher Nordschleswiger

Dänische Regierung sichert Gleichstellung der Schulen der deutschen Minderheit

23.Juni 2014

„Wir sind sehr zufrieden,“ so fasst Hinrich Jürgensen, Vorsitzender der deutschen Minderheit in Dänemark, das Ergebnis der Verhandlungen mit der dänischen Regierung zusammen. Er hat – an der Spitzte einer Delegation von Minderheitenvertretern – in den letzten Wochen in Kopenhagen über die Zuteilung von investiven Mitteln für die Schulen der deutschen Minderheit in Nordschleswig verhandelt.

Die dänische Regierung hat die Schulen anerkannt als „öffentliche Schulen der Minderheit“ und diese damit auch mit den öffentlichen Schulen in Dänemark gleichgestellt. Das hat ab 2011 zu einer Erhöhung der Betriebsmittel geführt und nun auch zu einer Gleichstellung mit den öffentlichen Schulen in Nordschleswig, was die investiven Mittel betrifft. Für 2015 bedeutet das einen Zuschuss von knapp 3 Mio. Kronen (ca. 400.000 €).

„Nicht nur bekommen wir dringend notwendige Mittel für die Sanierung unserer Schulen, die dänische Regierung hat bei den Verhandlungen auch unsere Wünsche berücksichtigt. Es ist schön, wenn wir als Minderheit nicht nur in den Sonntagsreden gelobt werden, sondern in Kopenhagen auf Augenhöhe verhandeln können,“ freut sich Hinrich Jürgensen.