Willkommen beim Bund Deutscher Nordschleswiger

Hauptvorsitzender lobt Einsatz für Gesamtinteressen der Minderheit

24.Mai 2016

 


Der BDN Hauptvorsitzende Hinrich Jürgensen betonte in seinem mündlichen Bericht an die Delegierten am 24. Mai, wie wichtig es ist, dass die Gesamtinteressen der deutschen Minderheit in Nordschleswig im Vordergrund stehen.


Er betonte, dass dies nicht selbstverständlich sei und es viele Minderheiten gäbe, wo viel Energie für interne Streitereien verschwendet wird: „Das schleißt nicht nur nach innen, sondern schwächt auch nach außen.“ Er sei sehr froh, dass dies bei uns nicht der Fall sei: “Natürlich gibt es unterschiedliche Auffassungen, und natürlich tritt jeder im Hauptvorstand für die Belange seines Verbandes ein. Aber ich bin sehr stolz sagen zu können, dass alle im Hauptvorstand die Interessen der Minderheit insgesamt vor Augen haben.“ Dafür dankte er den Mitgliedern des Hauptvorstandes.


Abschließend dankte er Ruth Maria Candussi für ihre Arbeit als stellvertretende Hauptvorsitzende. Ein Dank ging auch an Hans Heinrich Hansen, der nach 20 Jahren im Präsidium und davon 9 als Präsident der FUEV am vergangenen Wochenende nicht wieder kandidierte: „Ich weiß, dass es einige gibt, die meinen, dass unsere internationale Arbeit unwichtig ist. Das stimmt nicht. Hans Heinrich hat durch sein Engagement für Minderheiten, denen es nicht so gut geht wie uns, viel Anerkennung gewonnen. Nicht nur bei den betroffenen Minderheiten, sondern auch in Kopenhagen, Kiel und Berlin. Dafür möchte ich Hans Heinrich herzlich danken.“