Willkommen beim Bund Deutscher Nordschleswiger

Was ist mit der deutsch-dänischen Zusammenarbeit los?

17.November 2016

BDN Hauptvorsitzender zur Lage der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit

 


In letzter Zeit ist die grenzüberschreitende Zusammenarbeit arg ins stocken geraten. Wo man früher eine Aufbruchsstimmung und Mut zu neuen, gemeinsamen Ansätzen verspürte, ist die Lage heute leider eine andere:


- Der Kreis Schleswig-Flensburg tut sich mit der Zusammenarbeit in der Region Sønderjylland-Schleswig sehr schwer.


- Der Vorschlag eines gemeinsamen Krankenhauses an der Grenze war von deutscher Seite kaum vorstellbar.


- Die Strahlenbehandlung für dänische Patienten in Flensburg ist eingestellt worden, auch weil es keine umgekehrte Bewegung von deutschen Patienten nach Dänemark gab, und auch der Wille, Lösungen zu finden, nicht vorhandenen war.


- Die Ratsversammlung in Flensburg hat sich mehrheitlich gegen einen gemeinsamen grenzüberschreitenden Bahnhof ausgesprochen.


Geht der Trend wieder zu mehr Egoismus? Denkt man wieder lokalpatriotisch? Hat die grenzüberschreitende Zusammenarbeit sich überlebt?


Ich hoffe nicht. Denn nur Zusammenarbeit bringt uns weiter: global, in Europa und in unserer Region. Wir brauchen hier Leuchtturmprojekte, wie beispielsweise den deutsch-dänischen Bahnhof, der sowohl eine große praktische wie aber auch symbolische Bedeutung hat.


Wir brauchen eine attraktive, innovative Region, die Lust auf Mehr macht.


Nur so können wir aus zwei Halbmonden einen Vollmond machen. Zum Wohle unserer gemeinsamen Region.


 


Hinrich C. Jürgensen


Vorsitzender Bund Deutscher Nordschleswiger


Flensborg Landevej 71


6360 Tinglev/Tingleff DK