Willkommen beim Bund Deutscher Nordschleswiger

Auswärtiges Amt fördert BDN Sprachprojekte mit 51.000 EUR

19.April 2017

Das Auswärtige Amt fördert 2017 zwei Sprachprojekte des Bundes Deutscher Nordschleswiger. Der Zuwendungsvertrag wurde am 19. April von Anke Meyer (Beauftragte für die deutsche Minderheit und Kontakte im Grenzland der Deutschen Botschaft in Kopenhagen) und BDN Generalsekretär Uwe Jessen in Kopenhagen unterzeichnet. Es dreht sich um das Projekt „Schülerbotschafter für Deutsch“, das mit 24.000 EUR gefördert wird und um das Projekt „Multikulturhaus Sonderburg“ (27.000 EUR).


„Wir freuen uns sehr, dass das Auswärtige Amt auch dieses Jahr Sprachprojekte der deutschen Minderheit in Dänemark fördert. Diese außerordentlichen Mittel ermöglichen uns, die deutsche Sprache zusätzlich zu fördern und auch der Mehrheitsbevölkerung zu zeigen, dass Deutsch cool ist und dass deutsche Sprachkompetenzen einen wichtigen Mehrwert darstellen,“ so Uwe Jessen, BDN Generalsekretär.


 


Foto: Anke Meyer und Uwe Jessen bei der Unterzeichnung des Zuwendungsvertrages.