Willkommen beim Bund Deutscher Nordschleswiger

Animo Nordic

Zusammenarbeit

 Die deutsche Minderheit begrüßt die europäische Integration und ist immer eingetreten für ein Europa der Vielfalt, in dem nationale und kulturelle Identitäten respektiert werden. Die deutsche Volksgruppe sieht es als Verpflichtung an, die minderheitenpolitischen Erfahrungen des deutsch-dänischen Grenzlandes dort einzubringen, wo sie dazu beitragen können, Konflikten vorzubeugen oder diese zu lösen.

 

Dies geschieht unter anderem im Rahmen der Föderalistischen Union Europäischer Nationalitäten (FUEN) und der Jugend Europäischer Volksgruppen (JEV)Für die FUEN war der ehemalige BDN Hauptvorsitzende Hans Heinrich Hansen von 2007 bis 2016 Präsident. Seit 2016 ist Gösta Toft für den BDN im Präsidium vertreten. In der JEV wurde die Nordschleswigerin Britta Tästensen 2016 zur Präsidentin gewählt.

 

Darüber hinaus arbeitet die deutscher Minderheit mit vielen nationalen und internationalen Organisationen zusammen. Dazu gehört auch das DialogForumNordenIm DialogForumNorden (DFN) haben sich die vier nationalen Minderheiten und Volksgruppen in Schleswig-Holstein und in Nordschleswig sowie mit Minderheitenthemen befasste Institutionen, Organisationen, Politikerinnen und Politiker zusammengeschlossen, um sich gegenseitig zu informieren und bei Bedarf gemeinsam Position zu beziehen, soweit Minderheitenangelegenheiten berührt sind (weitere Informationen siehe unten).