Willkommen beim Bund Deutscher Nordschleswiger

Wiederwahl bei BDN Delegiertenversammlung 2018

29.Mai 2018

 


Die ordentliche Delegiertenversammlung des BDN fand am Montag, dem 28. Mai in der Deutschen Nachschule Tingleff statt. Die rund 150 Teilnehmer debattierten mit viel Energie und Enthusiasmus über die Berichte und die Satzungsänderungen im Bereich Kultur und Schleswigsche Partei. Neben diesen Punkten standen vor allem auch Wahlen auf der Tagesordnung.


Es gab für die Posten des Hauptvorsitzenden, des Stellvertreters und der Kulturausschussvorsitzende keine Gegenkandidaten. Trotzdem fanden satzungsgemäß schriftliche Wahlen statt.


Hauptvorsitzender Hinrich Jürgensen wurde mit 98% der Stimmen für eine weitere 4-Jahresperiode gewählt. Er geht damit in seine vierte Wahlperiode: „Ich freue mich über die deutliche Zustimmung der Delegierten. Das gibt mir Mut und Energie, für weitere vier Jahre an der Spitze der deutschen Minderheit zu stehen.“


Unterstützt wird Hinrich Jürgensen dabei von Olav Hansen, der als stellvertretender Hauptvorsitzende mit 83% der Stimmen im Amt bestätigt wurde sowie von der Kulturausschussvorsitzenden Marion Petersen, die mit 97% der Stimmen erneut gewählt wurde.


Die Versammlung beschloss Satzungsänderungen im Kulturbereich und die Schleswigsche Partei betreffend. Unter anderem wurde beschlossen, dass zukünftig alle BDN Mitglieder Stimmrecht bei der Jahreshauptversammlung der SP haben. „Wir wollen die Schleswigsche Partei weiter öffnen und allen Mitgliedern die Möglichkeit geben mitzubestimmen“, begründet SP Vorsitzender Carsten Leth Schmidt die Änderung. Des Weiteren wurde beschlossen einen Regionsausschuss einzurichten, der sich mit der Entwicklung der regionalen Politik beschäftigen soll. Schließlich wurde die Anzahl der Gremien und deren Mitglieder reduziert, um effektiver arbeiten zu können.


In seinem mündlichen Bericht ging Hinrich Jürgensen unter anderem auf die grenzüberschreitenden Beziehungen und das Jubiläumsjahr 2020 ein: